Im Ruhrgebiet entstand 2007/2008 dieser moderne Bau im Bauhausstil. Grundlage für die Bebauung, die auch für das gesamte Baugebiet galt, war ein Bebauungsplan, der von den Studenten der RWTH Aachen entwickelt wurde. Die bestimmenden Elemente waren das Flachdach, das Integrieren der Garagen in den Gesamtbaukörper ohne Grenzbebauung sowie die weiße Farbe der Aussenfassaden. Jedes Gebäude wirkt wie ein eigenständiges, architektonisches Solitär. Die üblichen Verbindungsbauten zwischen den Gebäuden (also Garage u. Abstellräume) in normalen Wohngebieten sind hier untersagt, was dem gesamten Bereich sehr zu Gute kommt. Das Wohngebiet wirkt wie eine villenbesetzte Gartenstadt. Im Kellergeschoss des Gebäudes befindet sich eine 100 m² große Einliegerwohnung. Im Erdgeschoss ist zur Strasse orientiert die Doppelgarage. Zum Garten hin liegen die Wohnräume Wohnen, Essen Küche und Hauswirtschaftsraum. Im Dachgeschoss befinden sich Schlafräume und eine nach Süd- Westen orientierte Terrasse. Die Fläche der Hauptwohnung beträgt 190 m². Das gesamte Bauvorhaben hat eine Kubatur von 1450 m³.