Es ist eine besondere Herausforderung, ein wertvolles historisches Gebäude in einen barrierefreien Wohnbereich umzubauen und zu sanieren. Kombiniert ist diese Maßnahme mit dem Anbau eines Treppenhauses und einem großzügigen Aufzug.
Genutzt wird das Objekt, das 2009 fertig gestellt wurde, als Demenz- Wohngemeinschaft mit 10 Appartements. Der zuständige Pflegedienst ist unmittelbar im Nachbargebäude untergebracht. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad, das in den Schlaf- Wohnbereich integriert ist sowie eine kleine Küchenzeile. In den Gemeinschaftsräumen wird gekocht, gegessen und gemeinschaftlich gewohnt. Der Pflegedienst hilft bei Bedarf. Höchstes Gebot ist, dass sich die Menschen so lange es möglich ist, selbst und natürlich auch untereinander helfen. Die persönliche Selbstständigkeit wird groß geschrieben. Ein großzügiger Außenbereich steht den Bewohnern in den warmen Monaten zur Verfügung.
Die Wohnfläche liegt bei 435 m², die Nutzfläche bei 105 m². Der umbaute Raum beträgt 2.300 m³